Von Highlights und weniger Beleuchteten

Eingetragen bei: Unterwegs | 0

Kaum ein Auge zu getan ging es dann gegen 6 Uhr zwecks Sonnenaufgangs zum Taj Mahal, ein wirklich beeindruckendes Bauwerk. Je nach Sonneneinstrahlung erstrahlte es in einem anderen Farbton und verbreitete auch eine andere Stimmung. Alles wirkte so unreal und wie in einer anderen Welt.
Von innen ist es jedoch weniger spektakulär, nur ein paar Verzierungen, Marmorwände und zwei Sarkophage. Aber gut hier will ich mal etwas oberflächlich sein und sagen das Äußere zählt 😉

Nach dem ausgedehnten Besuch des Taj Mahal wollte ich den Tag geruhsam auf meinem Zimmer ausklingen lassen, durch einen Stromausfall ging aber kein Licht. Auch nicht im Bad und im Dunkeln duschen ist etwas blöd, weil mit der Stirnlampe auf, lassen sich so schwer die Haare waschen. Plan B war auf der Dachterrasse in Büchern schmökern, nach jahrelanger Abstinenz davon gar nicht mal so leicht sich dafür zu motivieren 😛

Nach einer Weile nahmen zwei deutsche Touristinnen am Nachbartisch Platz. Schätzungsweise Anfang, Mitte 20 und auf dem Ökotrip, also vermutlich in Indien um Ihre Erleuchtung zu suchen oder sich irgendeinem Guru anzuschließen.
Nachdem Speis’ und Trank im sehr akzentbetonten Englisch bestellt war, wurde die Wasserflasche pedantisch untersucht und auch obwohl das Sicherheitssiegel noch intakt war als nicht gut befunden. Also gleich mal den Kellner anmeckern und eine andere Flasche fordern.
Es gibt zwar Straßenkinder die Flaschen sammeln, wieder mit Leitungswasser auffüllen und anschließend versuchen zu verkaufen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, woher die ein Plastikschweißgerät für das Siegel und die Siegel selbst herbekommen sollen. Und welches Restaurant kauft Flaschen kistenweise von irgendwelchen Straßenkindern?
Egal, die Flasche wurde trotzdem gegen eine andere ausgetauscht, welche die 2minütige Sichtprüfung bestanden hatte.
Als nächstes wurde aus den Handtaschen Desinfektionsmittel rausgeholt um damit die Hände großzügig einzuschmieren. Der Ober war etwas erstaunt und hatte das anscheinend noch nicht gesehen, als Antwort auf seine Frage was die machen und warum gab es die kurze Antwort, das sie nicht krank werden wollen. Eine großartige Art zu sagen was man von seiner Umgebung hält…
Zum Glück war es schon etwas dunkel, so dass die Mädels die Geckos an den Wänden und der Decke nicht wahrgenommen haben. Das wäre glaube ich ein Geschrei geworden xD

Das sind die Momente an denen man sich schämt auch aus Deutschland zu kommen.

Hinterlasse einen Kommentar